Herzlich willkommen auf den Seiten des Hohenloher Gaus

Der Hohenloher Gau gehört zu den drei Gauen im Norden des Vereinsgebietes und liegt zwischen dem Burgberg-Tauber-Gau im Osten und dem Heilbronner Gau im Westen. Im Norden stellen die Zwillingsflüsse Jagst und Kocher und im Süden der Schwäbisch-Fränkische Wald die natürlichen Grenzen dar.

Als Vorläufer des Hohenloher Gaues wurde am 21. Februar 1904 der Öhringer Verband gegründet, der zu Anfang nur zu den minderberechtigten Vorlandsverbänden gehörte. Diese wurden erst allmählich den Albgauen mit einem Gauobmann gleichgestellt. Und dies, obwohl bereits 1889 in Öhringen, 1890 in Schwäbisch Hall und ein Jahr später in Gaildorf Ortsgruppen gegründet worden sind.

In den 27 Ortsgruppen des Gaues (jüngste OG ist Untermünkheim, 1991 gegründet) hat der Schwäbische Albverein etwa 4000 Mitglieder.